Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics...



  Startseite
  Über...
  Archiv
  About Duncan
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/dunk4wettendass

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
"Ich mag alle Arten von Musik, ich respektiere Menschen, die Allround-Entertainer sind wie Robbie Williams und George Michael."

Voller Name: Duncan Mathew James

Spitzname: Dunk

Haarfarbe: Hellbraun

Augenfarbe: Blau

Größe: 1,80m

Geburtsdatum: 07.04.1978

Sternzeichen: Widder

Geburtsort: Salisbury, Wilts


Duncan James “Future Past”

Zwischen 2001 und 2003 hat Duncan James mit seiner über alle Maßen erfolgreichen Popband BLUE die atemberaubende Summe von 13 Millionen Platten verkauft. In diesem Sommer nun kehrt der ehemalige Boyband-Star ins Rampenlicht zurück: am 30. Juni erscheint sein sehnlichst erwartetes Solo-Debütalbum „Future Past“.

Obwohl gerade mal 27 Jahre alt, kann Duncan James bereits auf eine überaus erfolgreiche Karriere in der Unterhaltungsbranche zurückblicken. Als Mitglied von BLUE hat er nicht nur innerhalb Großbritanniens, sondern weltweit Unmengen von Platten verkauft. Über 9,5 Millionen Alben und über 3,5 Millionen Singles gingen in den knapp 5 Jahren, in denen BLUE existierte, über die Ladentische. Hinzu kommt die geradezu unglaubliche Zahl von weltweit 40 Nr. 1-Platzierungen.

Im Jahre 2005 unterschrieb er einen Vertrag als Solo-Künstler mit Innocent Records. Das Label gab ihm genügend Zeit, in Ruhe eigene Songs zu schreiben und zu produzieren.

Unterstützung erhielt er dabei von so hochkarätigen Co-Autoren und Produzenten wie Stephen Lipson (Annie Lennox, Simple Minds), Andreas Carlsson (Britney Spears, N’ Sync) und Peter Vettese (Bee Gees, Beverly Knight).

„Ich habe hart daran gearbeitet, Material zu schreiben und aufzunehmen, auf das ich auch stolz sein kann. Ich hatte die Möglichkeit, mit großartigen Künstlern zu arbeiten und so einen Sound zu schaffen, der mir wirklich hundertprozentig entspricht. Dabei war es wichtig, dass ich mir genügend Zeit gelassen habe, so lange an jedem Track zu arbeiten, bis ich damit völlig zufrieden war.“

Das Resultat dieses einen Jahres, in dem Duncan komponierte und produzierte, liegt nun in Form seines Solo-Debütalbums vor. „Future Past“ ist eine von Herzen kommende Song-Sammlung mit 12 perfekten Pop-Perlen zum Thema Liebe, Verlust und Beziehungen.

„Future Past“ ist auch eine Reise durch diverse Gefühlszustände. Sie beginnt beim Album-Opener „Sooner Or Later“ und führt über wundervoll-sanfte Balladen wie „Can´t Stop A River“ (das kein Geringerer als Seal für Duncan schrieb) und das eindringliche „I Dont Wanna Stop“ bis hin zum bittersüßen „What Are We Waiting For“ und dem beschwingten „I Come Alive“.

Als erste Single wird am 9. Juni der Track „Sooner Or Later“ aus dem Album ausgekoppelt werden. Geschrieben hat Duncan diese ansteckende, optimistische Gute-Laune-Nummer (in der es darum geht, dass man nach einer schmerzlichen Trennung eine neue Liebe findet) zusammen mit Chris Braide (Autor u.a. von Songs für Ronan Keating, Lisa Stansfield und Jesse McCartney) und Jez Ashurst (Sänger der Power-Pop-Combo Farrah).

Man kann davon ausgehen, dass „Sooner Or Later“ – mit seinen Hochglanz-Harmonien, den treibenden Gitarren und einer Melodie, die sich umgehend im Gehörgang festhakt – einer DER Hits des kommenden Sommers werden wird.

Ganz besonderes Augenmerk hat Duncan beim Schreiben des Albums auch auf die Texte gelegt. „Einer meiner Lieblingstracks ist „What Are We Waiting For“, erklärt der inzwischen 27-jährige Sunnyboy. „Ich liebe die Melodie des Songs, und auch das Gefühl, das er vermittelt. Auch auf „Somebody Still Loves You“, „Frequency“ und „I Don´t Wanna Stop” bin ich sehr stolz, weil sie in ihren Texten wirklich bewegende Geschichten erzählen.“

Duncan scheut sich auch nicht, zuzugeben, dass die Aussicht, zukünftig als Solo-Künstler zu arbeiten, ihn auch mit ein wenig Angst erfüllt. „Einerseits macht mich das ziemlich nervös, andererseits ist es auch sehr aufregend. Ich kann es kaum erwarten, wieder nach draußen zu gehen und vor Publikum zu spielen, denn das ist es, was mir am meisten Spaß macht!“

Neben seiner musikalischen Karriere hat sich Duncan in den letzten Jahren auch als Schauspieler und TV-Moderator etabliert. In seiner britischen Heimat präsentierte er z. B. Shows wie GMTV, Entertainment Today, Soapstar Superstar und Party In The Park und beigeisterte das Fernsehpublikum dabei mit Herzlichkeit und seinem natürlichen Charme.

Privat ist Duncan liebender Vater seiner kleinen einjährigen Tochter Tianie Finn. Er selbst sagt dazu: „Ich bin Vater eines wundervollen kleinen Mädchens. Ihre Geburt hat meine Haltung zum Leben völlig verändert und bei mir ganz neue Prioritäten gesetzt.“

Mit der Veröffentlichung seines Debütalbums „Future Past“ und der vorab ausgekoppelten Single Sooner Or Later“ beginnt für Duncan James nun die zweite Phase seiner unglaublich erfolgreichen Karriere.

Duncan James wurde am 7. April 1979 in der südwestenglischen Grafschaft Dorset geboren. Dort verbrachte er auch seine Kindheit, bis er im Alter von 13 Jahren mit seiner Mutter ins beschauliche Küstenstädtchen Sidmouth in der Grafschaft Devon zog. Schon in jungen Jahren interessierte sich Duncan für Musik und Theater, spielte im örtlichen Amateurtheater mit und qualifizierte sich dort auch bald für erste Hauptrollen.

Musik, vor allem Popmusik, spielte im Hause James eine große Rolle. Duncans Mutter Fiona war ein großer Popfan und hörte regelmäßig die aktuellen Hits, wie Duncan berichtet: „Ich war ständig von Musik umgeben. Meine Mutter hörte zu Hause ABBA und all die anderen angesagten Bands, die damals gerade in den Charts waren. Hinzu kommt, dass meine Großmutter Musiklehrerin war. Musik liegt mir also definitiv im Blut.“ Mutter Fiona war auch ein ausgesprochener Musical-Fan, und als solcher fuhr sie mit Duncan regelmäßig nach London, um sich im West End die neuesten Produktionen anzuschauen. Eben diese Besuche waren es auch, die Duncans Liebe zum Musiktheater weckten, und schon bald spielte Duncan Hauptrollen in diversen lokalen Theaterproduktionen im Raum Devon.

„Als Kind nahm mich meine Mutter mit zu Musicals wie „Les Miserables“ oder „Cats“, erinnert sich Duncan. „Schon damals habe ich davon geträumt, auch einmal auf der Bühne zu stehen. Mein Leben lang hatte ich das Ziel, einmal Sänger und Schauspieler zu werden.“

Duncan war ein fleißiger und guter Schüler. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung im Bereich Tourismus. Dadurch kam er auch zu seinem ersten Job als Animateur bei der britischen Freizeitpark-Kette Haven Holidays. Als Sänger trat Duncan 3 Mal pro Woche in diversen Urlaubszentren im Vereinigten Königreich auf und begeisterte in vollen Sälen das geneigte Urlauberpublikum. Es dauerte nicht lange, bis die Verantwortlichen bei Haven Holidays Duncans außergewöhnliches Talent erkannten und ihn dauerhaft für ihren erfolgreichsten Freizeitpark auf Hayling Island in Portsmouth verpflichteten, wo er innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Publikumsliebling avancierte.

In Portsmouth wurde Duncan dann auch von einem Londoner Talentscout entdeckt, der gerade auf der Suche nach Sängern für eine neue Boyband war. Duncan zog also nach London. Allerdings fand sich dort niemand, der bereit war, in das Projekt zu investieren, so dass sich die Band bereits im Frühstadium wieder auflöste. Duncan stieg daraufhin bei einer anderen Band ein, begann Songs zu schreiben und aufzunehmen und tourte mit besagter Kapelle kreuz und quer durch Großbritannien. Auch diesem Projekt war kein Erfolg beschieden, und nachdem die Band keinen Plattenvertrag erhielt, löste sie sich nach relativ kurzer Zeit wieder auf.

Von diesen Rückschlägen unbeeindruckt, kehrte Duncan nach London zurück. Er war nach wie vor fest entschlossen, sich einen Namen im Unterhaltungsgeschäft zu machen. Nichts konnte ihn von diesem Ziel abbringen, und so bewarb er sich regelmäßig bei diversen Musical- und Theaterproduktionen. Bei diesen Auditions lernte Duncan dann auch Simon Webbe, Lee Ryan und Antony Costa kennen, mit denen er dann die Band BLUE gründete. Was folgte, war eine Erfolgsstory ungeahnten Ausmaßes.

Im Jahr 2000 unterschrieben BLUE einen Plattenvertrag bei einem der führenden britischen Pop-Labels Innocent Records. Im Mai 2001 erschien BLUEs Debütsingle „All Rise“. Von dem Augenblick an, in dem die forsch-fröhliche Nummer landesweit in die Radio-Rotation ging, war allen klar, dass BLUE das gewisse Etwas hatten. Plötzlich war es wieder o.k., auf Popmusik zu stehen, und es spielte dabei auch keine Rolle, wie alt man war. Das Jahr darauf brachte BLUEs atemberaubenden Aufstieg zu Pop-Superstars. Innerhalb kürzester Zeit avancierte das Quartett zu einem der heißesten Popacts, die Großbritannien seit Jahren hervorgebracht hatte.

In der Folgezeit veröffentlichten BLUE einen Hit nach dem anderen. In Großbritannien verbuchten sie mit ihren Singles „Too Close“, „If You Come Back“ und „Sorry Seems To Be The Hardest Word“ drei Nr.1-Hits, und auch mit ihren Alben erreichten sie 3 Mal die Spitze der britischen Charts. Darüber hinaus gewannen Duncan & Co. so ziemlich jeden Preis, für den sie nominiert waren, darunter zwei Mal den renommierten Brit Award ( 2002 als „Best Newcomer“, 2003 als „Best Pop Act“).

Die Mitgliedschaft bei BLUE eröffnete Ducan auch die Chance, sein natürliches Talent als Songschreiber zu pflegen und weiterzuentwickeln. „Das Tolle an BLUE war, dass jeder von uns auch separat und mit anderen talentierten Leuten arbeiten durfte“, meint Duncan rückblickend. „Damals habe ich wirklich meine Liebe zum Songschreiben entdeckt. Selbst Texte zu schreiben und Melodien zu erfinden ist eine meiner größten Leidenschaften geworden, ich liebe es.“

Eine dieser erwähnten Kollaborationen führte Duncan mit Gary Barlow zusammen. Zusammen mit dem Ex-TAKE THAT-Superstar schrieb er den Song „Guilty“, der ein weltweiter Hit für BLUE wurde. „Dieser Song bedeutet mir sehr viel“, gesteht Duncan, „was vor allem daran liegt, dass der Text so persönlich ist. Außerdem war ‚Guilty’ die erste Hitsingle, die ich selbst geschrieben habe, und das hat mir damals einen ordentlichen Schuss Selbstvertrauen gegeben.“

BLUE öffnete Duncan auch die Türen zu anderen Gebieten der Unterhaltungsbranche. 2004 trat Musical-Legende Andrew Lloyd Webber (Jesus Christ Superstar, Evita, Cats, Starlight Express, Phantom der Oper etc.) an ihn heran und bat ihn, den Titelsong für sein neues Musical „The Woman In White“ einzusingen. Begeistert nahm Duncan das Angebot an und nahm – gemeinsam mit Klassik-Star Keedie – den Song „I Believe My Heart“ (#2 in den UK-Charts) auf. Der von Andrew Lloyd Webber und David Zippel geschriebene Song bedeutete für Duncan auch eine ganz neue Herausforderung, hatte dieser stilistisch doch gar nichts mit den Pop-Hits von BLUE gemein. „The Woman in White“ war eine ergreifende, gefühlvolle Ballade mit einer bezaubernden Melodie. Für die Interpretation musste Duncan seine Gesangstechnik vollkommen umstellen, eine Herausforderung, der er sich mit Hingabe stellte: „Ich war von je her ein großer Musical-Fan. Durch die Möglichkeit, mit Andrew Lloyd Webber zu arbeiten, ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen. Ich möchte unbedingt eines Tages mal im West End in einem Musical auftreten.“



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung